Identity Stylist Sabine Wilfer hilft ihren Kundinnen und Kunden dabei, einen ureigenen, von wechselnden Modetrends unabhängigen Stil zu entdecken, der auf ihren Körper ebenso abgestimmt ist wie auf ihre Persönlichkeit.

Text: Ulrich Drees | Fotos: Sabine Wilfer

„Ich möchte am liebsten allen Menschen bewusst machen, wie schön sie sind! Selbstliebe und Individualität stehen bei mir im Vordergrund“, antwortet Sabine Wilfer auf die Frage nach ihrer Arbeitsweise. Die Northeimerin arbeitet als Stylistin.
Das heißt, sie berät ihre Kundinnen und Kunden dabei, welche Farben, Materialien und Muster zu ihrem jeweiligen Typ passen. Sie entwickelt auf dieser Basis das Rezept für einen von Stilregeln und wechselnden Trends unabhängigen, wirklich individuellen Stil für Kleidung, Accessoires, Frisur und Make-up und hilft, den Inhalt des eigenen Kleiderschranks darauf abzustimmen.
Wer sich mit Sabine darüber unterhält, wie das funktioniert, dem wird schnell klar, dass es dabei um viel mehr geht, als mit einer Art „beste Freundin auf Zeit“ shoppen zu gehen oder zu besprechen, ob man die eigenen Haare lieber grau oder blau färbt Die Grundlage ihrer Arbeit bildet eine Farbberatung, die Faktoren wie die natürliche Haarfarbe ebenso einbezieht wie den Hautunterton eines Menschen. Mittels eines intensiven zwei- bis dreistündigen Vergleichs mit einer differenzierten Palette von ca. 130 Farbtüchern kristallisiert sich bei dieser Beratung heraus, welche Farben und Farbkombinationen bei Garderobe oder Make-up wirklich ideal zu einem Menschen passen.
Schon hier wird klar, dass Sabine sich mit ihren Kundinnen und Kunden in gewisser Weise auf eine Reise begibt, an deren Ziel tatsächlich auch ein gehöriges Maß Selbsterkenntnis steht, das in einer Typberatung noch vertieft werden kann.
„Viele wollen nach der Farbberatung weitermachen“, erklärt Sabine. „Denn dabei geht es ja darum: Was passt zu und unterstützt meine Eigenfarben? Die Typberatung ist dann der nächste Schritt. Sie greift die Beschaffenheit von Haut und Haaren auf, die Proportionen des Körpers, den Knochenbau. Dabei wird in gewisser Weise der substanzielle Charakter eines Menschen reflektiert. Das ist für mich ebenso interessant wie für meine Kundinnen und Kunden.“
Ergänzend und vertiefend zur Typberatung bietet die Stylistin außerdem eine Haar- und Frisurberatung sowie einen Kleiderschrankcheck an. „Auch hier gibt es oft überraschende Ergebnisse“, meint Sabine. „Viele Menschen glätten beispielsweise ihre Locken und arbeiten genau damit gegen ihren Typ. Meistens ist das Naturgegebene das Beste, und auch beim Make-up braucht es nicht immer viel, sondern das Richtige. Ähnlich ist es mit dem Kleiderschrankcheck. Nach einer Typberatung wird dann beispielsweise deutlich, dass ein Kleid, das lange unbeachtet im Schrank hing, weil es nach der ersten Begeisterung beim Einkauf dann doch irgendwie nicht mehr gefiel, vielleicht nur umgefärbt oder etwas gekürzt werden muss, damit es passt.“
So ganz nebenbei bewahrt die Stylistin ihre Kundinnen und Kunden auf diese Weise auch vor modisch inspirierten Fehlkäufen. Denn vermutlich hat jeder schon einmal etwas gekauft, das gerade absolut angesagt war und im Geschäft auch irgendwie noch toll aussah, bei näherer Betrachtung aber doch so gar nicht zu einem passte.
„Wer weiß, welche Farben und Materialien ihm oder ihr stehen, wie etwas geschnitten sein muss, um zur eigenen Figur zu passen“, erklärt Sabine, „der kann sein ganzes Einkaufsverhalten umstellen. Manchmal muss man zwar etwas länger suchen, doch was man dann kauft, das hält auch garantiert sehr viel länger als nur eine Saison.“
Sabine geht es bewusst nicht um modisch optimierte Outfits. Sie möchte den Stil entwickeln, der zur Persönlichkeit passt. Das Ergebnis ihrer Arbeit ist im Idealfall ein funktionierendes Stilrezept, das jedem Menschen nachhaltig hilft, seine eigene Schönheit zum Ausdruck zu bringen. Dazu nutzt sie zwar vor allem Kleidung in passenden Farben, Schnitten und Materialien, Frisur, Make-up und Accessoires, aber all diese Faktoren unterstützen letztlich das Ziel, das eigene Selbst so harmonisch und selbstbewusst wie möglich nach außen zu tragen.
„Der Effekt ist spürbar“, erinnert sich Sabine. „Nachdem ich nach meiner Ausbildung meinen Stil umgesetzt hatte, gab es so viel positive Resonanz und noch viel wichtiger, ich fühlte mich mit mir selbst so wohl, dass sich daraus für mich eine ganz neue innere Stärke und ein neues Selbstbewusstsein ergaben. Ich vergleiche mich nicht mehr mit anderen.“
Genau diese Wirkung erlebt Sabine auch bei ihren Kunden, zu denen sich häufig ein langfristiger Kontakt entwickelt. Um auch über die Beratung hinaus Orientierung zu bieten, erstellt Sabine einen Farbpass, bzw. ein Fotobuch, oder legt eine Pinterest-Pinnwand als Style-Guide an. Und „nach einer Typberatung senden mir Kunden manchmal auch ein Bild von einem schönen Kleidungsstück und fragen, ob es zu ihnen passt“, beschreibt sie. „Oder ich melde mich bei ihnen, wenn ich irgendwo etwas sehe, was zu ihnen passt. Meistens soll ich das dann einfach gleich mitbringen.“
Als Stylistin arbeitet Sabine nicht nur in ihrem eigenen Studio in Northeim, wo sie neben einem großen und sehr realistischen Spiegel über eine breit gefächerte Garderobe und eine Vielzahl von Farb- und Materialproben verfügt, bei Bedarf besucht sie ihre Kunden auch zu Hause oder geht mit ihnen shoppen. Es kommt auch vor, dass sie für Einzelseminare von Gruppen gebucht wird, die eine professionelle Farbberatung erleben möchten. Den Weg in ihren heutigen Beruf fand Sabine über ihr ausgeprägtes Interesse an Mode. Nachdem sie zunächst im Einzelhandel in der Modebranche tätig gewesen war, besuchte sie aus Neugierde Farb- und Stilberatungsseminare in Berlin und entdeckte dabei die Möglichkeiten und Wirkung dieser Techniken. Auf der Basis dieser Ausbildung entstand dann die Idee, sich selbstständig zu machen und anderen Menschen dabei zu helfen, ihren einzigartigen Stil zu finden.
www.sabine-wilfer.de